Die Bedeutung der Employer Value Proposition (EVP)

Definition & Bedeutung: Employer Value Proposition (EVP) zur Ermittlung des Werts der Arbeitgebermarke. Talente binden durch gutes Employer Branding.


Definition & Bedeutung: Employer Value Proposition (EVP) zur Ermittlung des Werts der Arbeitgebermarke. Talente binden durch gutes Employer Branding.

Employer_Value_Proposition

Die Bedeutung der Employer Value Proposition (EVP)

EinfĂŒhrung in die Employer Value Proposition (EVP) im Kontext Employer Branding

In einer Welt, in der qualifizierte Talente junger Generationen nicht mehr nur eine Option, sondern ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sind, erhebt sich das Employer Value Proposition (EVP) als das Pulsieren des modernen Arbeitsplatzes und das Werteversprechen als Arbeitgeber. Es ist das stille Versprechen, das zwischen den Zeilen von Stellenbeschreibungen flĂŒstert und in den GĂ€ngen des Unternehmens widerhallt – eine Verheißung, die nicht nur anzieht, sondern bindet.

EVP ist nicht nur ein BĂŒndel von Vorteilen, die ein Arbeitgeber bietet; es ist die Essenz dessen, was ein Unternehmen ausmacht – es ist seine Seele. In einer Landschaft, in der sich die WĂŒnsche und BedĂŒrfnisse von Arbeitnehmern ebenso schnell wandeln wie die Technologien, die unsere Arbeit prĂ€gen, ist ein starkes EVP unerlĂ€sslich. Es dient als Magnet fĂŒr Talente, als Ankerpunkt fĂŒr Zugehörigkeit und als Leuchtturm in der oft stĂŒrmischen See des Arbeitsmarktes.

Warum ist ein EVP so wichtig? Die Antwort liegt in der Transparenz und AuthentizitĂ€t, die es fördert. Wie Professor Dr. Christian Scholz, einer der fĂŒhrenden Köpfe im Bereich Human Resources, prĂ€gnant formuliert: „In Zeiten der Informationstransparenz ist es nicht mehr die Frage, ob man ein EVP hat, sondern wie gut es die RealitĂ€t widerspiegelt.“ Ein EVP ist die Schnittstelle, an der Erwartungen und Erfahrungen sich kreuzen – es ist das, was potenzielle Mitarbeiter ĂŒber das Gehaltspaket hinaus anzieht und was sie langfristig an ein Unternehmen bindet.

In einem Wettbewerb, der zunehmend von der FĂ€higkeit abhĂ€ngt, die besten Köpfe fĂŒr sich zu gewinnen und zu halten, ist das EVP mehr als nur ein Instrument – es ist ein entscheidendes Element der Unternehmensstrategie. Es geht darum, eine Umgebung zu schaffen, in der Mitarbeiter nicht nur arbeiten wollen, sondern auch ihre Bestleistung erbringen können. Genau so steigert man auch erfolgreich seinen eNPS.

Im folgenden Kapitel werden wir die Tiefen eines EVP erkunden und aufzeigen, wie es mit Alleinstellungsmerkmalen geschickt gestaltet und genutzt werden kann, um nicht nur die hellsten Köpfe anzulocken, sondern auch eine Kultur zu schaffen, die Innovation und Engagement fördert.

EVP VERBESSERN

Mitarbeiter-Plattform fĂŒr WertschĂ€tzung & Impact

Bindung stÀrken. Motivation steigern.

 

Was ist eine Employer Value Proposition (EVP)?

Die Employer Value Proposition (EVP), oder das Arbeitgeberwertversprechen, ist das Fundament, auf dem das Employer Branding eines Unternehmens ruht. Es ist eine strategische Aussage, die das einzigartige BĂŒndel von Angeboten definiert, welche ein Arbeitgeber seinen potenziellen und bestehenden Mitarbeitenden bietet. Doch es geht weit ĂŒber eine simple Formulierung von Benefits hinaus – es ist das unverwechselbare Alleinstellungsmerkmal, das ein Unternehmen auf dem Arbeitsmarkt einzigartig macht.

Im Kern ist die EVP die Antwort auf eine zentrale Frage: „Was macht unser Unternehmen als Arbeitgeber attraktiv und unterscheidet uns von anderen?“ Sie ist ein Versprechen, das nicht nur kommuniziert, sondern in jedem Aspekt der Arbeitserfahrung widerspiegelt werden muss – von der Arbeitsumgebung ĂŒber die Unternehmenskultur bis hin zu Karrieremöglichkeiten. Die EVP ist das, was Talenten eine ĂŒberdurchschnittliche VergĂŒtung und ein Arbeitsklima bietet, das durch WertschĂ€tzung, Work-Life-Balance und betriebliches Gesundheitsmanagement besticht.

Die Rolle der EVP im Employer Branding ist nicht zu unterschĂ€tzen. Eine authentische und glaubwĂŒrdige EVP gibt dem Employer Branding Tiefe und Substanz. Sie hilft dabei, die richtige Zielgruppe anzusprechen und die Employer Brand von konkurrierenden Arbeitgebern abzuheben. In einem Markt, wo FachkrĂ€fte gefragter denn je sind, ist ein starkes Employer Branding, das auf einer durchdachten EVP basiert, ein entscheidender Faktor fĂŒr den Erfolg im Recruiting.

Die Entwicklung einer EVP erfordert eine grĂŒndliche Ermittlung dessen, was Ihr Unternehmen als Arbeitgeber auszeichnet. Sie muss die Werte und die Kultur des Unternehmens reflektieren und sollte in allen Aspekten des Personalmarketings, von der Karriere-Website bis zu den Jobanzeigen, konsistent kommuniziert werden. Das Ergebnis ist eine starke Bindung zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber, die sowohl die Mitarbeiterentwicklung als auch die Talentakquisition nachhaltig positiv beeinflusst.

Employer Value Proposition entwickeln und Beispiel: Wie formuliert man eine EVP?

Die Formulierung einer EVP ist eine Kunst, die strategisches Denken mit der kulturellen DNA Ihres Unternehmens vereint. Nehmen wir als Beispiel die fiktive EVP eines Technologie-Startups, das sich auf nachhaltige Energielösungen spezialisiert hat:

"Bei [Unternehmensname] verbinden wir innovative Technologie mit nachhaltigem Handeln. Werden Sie Teil eines Teams, das die Zukunft gestaltet – mit Eigenverantwortung, herausfordernden Projekten und einer Kultur, die Ihre Entwicklung fördert."

Diese EVP teilt sich in drei wesentliche Komponenten:

  1. Innovative Technologie und nachhaltiges Handeln: Hier betonen wir das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens und seine Kernwerte.

  2. Teil eines Teams, das die Zukunft gestaltet: Dies betont den gemeinschaftlichen Aspekt und die visionÀre Ausrichtung des Unternehmens.

  3. Eigenverantwortung, herausfordernde Projekte, Kultur der Entwicklung: Dieser Teil unterstreicht die Angebote an die Mitarbeitenden hinsichtlich Arbeitsweise und persönlicher Entwicklung.

Jede dieser Komponenten spricht eine andere Facette dessen an, was potenzielle Bewerber suchen könnten: Sinnhaftigkeit, Gemeinschaft und persönliches Wachstum. Um den Prozess des Schreibens einer EVP besser zu veranschaulichen, lassen Sie uns einen Blick auf die folgende Tabelle werfen:

EVP-Komponente Bedeutung Zielgruppen-
Ansprache
1ïžâƒŁ Innovative Technologie und nachhaltiges Handeln Betonung des innovativen und umweltbewussten Charakters des Unternehmens FachkrĂ€fte, die Wert auf Innovation und Umweltbewusstsein legen
2ïžâƒŁ Teil eines Teams, das die Zukunft gestaltet Hervorhebung der visionĂ€ren und teamorientierten Arbeitsumgebung Talente, die nach einer inspirierenden und kooperativen Gemeinschaft in der Belegschaft suchen
3ïžâƒŁ Eigenverantwortung und herausfordernde Projekte Darstellung von Autonomie in der Arbeit und anspruchsvollen Aufgaben Individuen, die Eigeninitiative zeigen und sich durch Herausforderungen motiviert fĂŒhlen
4ïžâƒŁ Kultur der Entwicklung Betonung auf persönlicher und beruflicher Entwicklung Mitarbeitende, die Wert auf kontinuierliches Lernen und Karrierechancen legen

Beim Schreiben einer EVP ist es wesentlich, die Kernbotschaft des Unternehmens zu identifizieren und diese in eine klare und prĂ€gnante Formulierung zu ĂŒberfĂŒhren. Jeder Aspekt der EVP sollte das Unternehmen widerspiegeln und echten Wert fĂŒr die Mitarbeitenden bieten.

Das Schreiben einer EVP beginnt mit dem VerstÀndnis Ihrer Unternehmenskultur und -werte, gefolgt von einer tiefgehenden Analyse der Zielgruppe. Denken Sie daran: Die EVP sollte kein generischer Text sein, sondern ein prÀzises und authentisches Versprechen, das Ihr Unternehmen von anderen unterscheidet und gleichzeitig das einlöst, was es verspricht.

EVP

Sollten Sie Employer Value Propositions segmentieren?

Die Frage, ob man Employer Value Propositions (EVPs) segmentieren sollte, lĂ€sst sich nicht mit einem einfachen Ja oder Nein beantworten. Die Segmentierung einer EVP kann eine Organisation dabei unterstĂŒtzen, spezifische Talente anzusprechen und die unterschiedlichen BedĂŒrfnisse und Motivationen innerhalb verschiedener Abteilungen oder Berufsgruppen zu berĂŒcksichtigen. Doch es ist ein Balanceakt, der bei der Umsetzung von New Work sowohl Vor- als auch Nachteile birgt.

Vorteile der Segmentierung fĂŒr die Personalabteilung:

  • Relevanz: Indem man eine EVP fĂŒr verschiedene Zielgruppen maßschneidert, kann die Botschaft relevanter und ansprechender gestaltet werden. Beispielsweise könnte die IT-Abteilung Wert auf kontinuierliche Weiterbildung und neueste Technologien legen, wĂ€hrend die Marketingabteilung eine kreative und dynamische Arbeitsumgebung priorisiert.

  • Differenzierung: Eine segmentierte EVP ermöglicht es, sich auf dem Markt als Arbeitgeber zu differenzieren, indem man die einzigartigen Aspekte jeder Abteilung hervorhebt. Dies kann die AttraktivitĂ€t fĂŒr potenzielle Bewerber steigern, die nach einer bestimmten Kultur oder Karrierechance suchen.

Nachteile der Segmentierung in Bezug auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

  • KomplexitĂ€t der Ausarbeitung einer authentischen Employer Value Proposition: Eine segmentierte EVP kann zu einer komplexen und schwer zu verwaltenden Employer Branding-Strategie fĂŒhren. Es besteht die Gefahr, dass die Kernbotschaft verwĂ€ssert wird oder die EVPs so stark variieren, dass sie nicht mehr als Teil derselben Organisation erkennbar sind.

  • Inkonsistenz: Ohne sorgfĂ€ltige Planung und Kommunikation seitens der HR kann eine segmentierte EVP zu Inkonsistenzen in der externen Wahrnehmung des Unternehmens fĂŒhren. Dies kann zu Verwirrung in der Belegschaft fĂŒhren und die Employer Brand schwĂ€chen.

Beispiel fĂŒr Segmentierung in verschiedenen Abteilungen:

  • Vertrieb: Die EVP könnte den Fokus auf leistungsabhĂ€ngige Anreize, Karrierechancen und ein energiegeladenes Arbeitsumgebung legen.

  • Forschung & Entwicklung: Hier könnte die EVP hervorheben, wie das Unternehmen Innovation fördert, Freiraum fĂŒr KreativitĂ€t bietet und Spitzenforschung unterstĂŒtzt.

  • Personalwesen: In dieser Abteilung könnte die EVP betonen, wie das Unternehmen in die persönliche Entwicklung und das Wohlbefinden der Mitarbeitenden investiert.

Eine effektive EVP-Segmentierung erfordert eine sorgfĂ€ltige Abstimmung, um sicherzustellen, dass jede segmentierte Botschaft immer noch die ĂŒbergeordneten Werte und die Kultur des Unternehmens widerspiegelt. Es ist ein strategischer Ansatz im Personalmarketing, der die Einzigartigkeit jedes Bereichs herausarbeitet, ohne die Einheitlichkeit der Employer Value Proposition zu gefĂ€hrden.

 

EVP VERBESSERN

Mitarbeiter-Plattform fĂŒr WertschĂ€tzung & Impact

Bindung stÀrken. Motivation steigern.

 

Aufbau Ihrer Employer Value Proposition (EVP)

Die Erstellung einer EVP ist ein systematischer Prozess, der Einblicke in die Werte und Kultur Ihres Unternehmens erfordert. Eine gut konzipierte EVP wirkt sich direkt auf Ihr Employer Branding aus und unterstĂŒtzt Ihre BemĂŒhungen im Recruiting. Hier sind die Schritte, die Sie befolgen sollten:

Schritt Aktion Beispiel Tipp
1. Unverbindliche Erstellung einer Employer Value Proposition Definition der Kernwerte und Alleinstellungsmerkmale Identifizieren Sie die Werte und das Mission Statement Ihres Unternehmens. „Nachhaltigkeit und Innovation sind unsere Leitprinzipien.“ Halten Sie Workshops mit FĂŒhrungskrĂ€ften und Mitarbeitenden ab, um die Kernwerte zu definieren.
2. Analyse der Zielgruppe Verstehen Sie, was Ihre Zielgruppe von einem Arbeitgeber erwartet. FachkrĂ€fte in der IT schĂ€tzen kontinuierliche Weiterbildung. FĂŒhren Sie Umfragen und Feedback-Sessions mit aktuellen Mitarbeitenden durch.
3. Externes Personalmarketing und Kommunikation Bewertung der Wettbewerbsposition Ermitteln Sie, was Sie von Wettbewerbern unterscheidet. „Wir bieten das fortschrittlichste Labor fĂŒr KI-Forschung und New Work an.“ Nutzen Sie Employer Branding-Tools, um Einblicke in die Konkurrenz zu gewinnen.
4. Formulierung der EVP Entwickeln Sie eine klare und prĂ€gnante Aussage. „Treten Sie ein in eine Welt, wo Ihre Ideen die Energie von morgen gestalten.“ Vermeiden Sie austauschbare Schlagworte im „New Work“ Kontext und seien Sie spezifisch.
5. Interne Abstimmung Stellen Sie sicher, dass die EVP von FĂŒhrungskrĂ€ften und Mitarbeitenden getragen wird. – Verankern Sie die EVP in der internen Kommunikation und Unternehmenskultur.
6. Es lohnt sich ein Blick in die Zukunft der Arbeit. Kommunikation des Personalmarketing und Marketing Integrieren Sie die EVP in alle Recruiting-Materialien. Stellenanzeigen, Karriere-Website, Social Media ErzÀhlen Sie Geschichten, die die EVP lebendig machen.
7. Antworten auf diese Fragen können den Blick in die Zukunft des Unternehmens weiten. Messung und Anpassung Überwachen Sie die Wirksamkeit Ihrer EVP und passen Sie diese bei Bedarf an. Zunahme qualifizierter Bewerbungen als Erfolgsmesser. Setzen Sie regelmĂ€ĂŸig KPIs und Feedback-Loops ein.

Die Alignierung Ihrer authentischen Employer Value Proposition mit der Mission und den Werten Ihres eigenen Unternehmens ist der SchlĂŒssel. Jeder Schritt sollte diese Elemente reflektieren, um eine kohĂ€rente und authentische Botschaft zu vermitteln. Eine EVP ist nicht statisch; sie entwickelt sich mit Ihrem Unternehmen und dem Arbeitsmarkt. RegelmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfungen und Anpassungen stellen sicher, dass sie relevant und ansprechend bleibt.

Best Practices fĂŒr Ihre Employer Value Proposition (EVP)

Eine effektive EVP zu entwickeln, ist ein zentraler Aspekt einer starken Arbeitgebermarke. Hier sind Best Practices, um Ihre authentische EVP hervorzuheben und sie zu einem mÀchtigen Werkzeug im Wettbewerb um neue Mitarbeiter zu machen:

1. AuthentizitĂ€t wahren: Ihre EVP sollte ein wahres Bild davon vermitteln, was Mitarbeitende erwarten können. Google, bekannt fĂŒr seine transparente Kultur und innovativen ArbeitsrĂ€ume, unterstreicht seine EVP durch tatsĂ€chliche Mitarbeitererfahrungen und Benefits wie Freizeit zur persönlichen Entwicklung und interne Innovationsprogramme.

2. Unternehmen können ihre Differenzierung schaffen, indem sie ihre Werte mit wenigen Worten effektiv kommunizieren. Heben Sie hervor, was Ihr Unternehmen und Ihr Arbeitgeberimage einzigartig macht. Apple als Vorreiter in Sachen New Work. fokussiert sich auf Innovation und Designexzellenz, wodurch es Kreative und Vordenker anzieht, die daran arbeiten wollen, Produkte zu schaffen, die die Welt verÀndern.

3. Kontinuierliche Kommunikation: Ihre EVP sollte in allen Aspekten der Mitarbeiterkommunikation prĂ€sent sein. Salesforce verankert seine Kultur der Ohana – ein Konzept, das Familie, Teamarbeit und gegenseitige UnterstĂŒtzung umfasst – in jeder Stellenanzeige und Unternehmensveranstaltung.

4. Feedback einholen und anpassen: Eine EVP ist nicht in Stein gemeißelt. Sie muss sich weiterentwickeln, um relevant zu bleiben. IBM hat durch das Konzept des Personalmarketing seine Alleinstellungsmerkmale neu definieren können. hat durch das Konzept des Personalmarketing seine Alleinstellungsmerkmale neu definieren können. hat seine EVP ĂŒber die Jahre hinweg angepasst, um sich von einer Hardware-Firma zu einem fĂŒhrenden Anbieter fĂŒr Cloud-Lösungen und kĂŒnstliche Intelligenz zu wandeln, was sich in seiner Rekrutierungsstrategie widerspiegelt.

5. Einbindung der FĂŒhrungsebene und der Personalabteilung: Die UnterstĂŒtzung des Managements ist entscheidend fĂŒr die GlaubwĂŒrdigkeit Ihrer EVP. Bei Microsoft hat CEO Satya Nadella die Unternehmenskultur und damit die EVP um den Grundsatz der "Growth Mindset" neu ausgerichtet, was zu einer Renaissance der Marke und AttraktivitĂ€t als Arbeitgeber fĂŒhrte.

6. Zielgruppenspezifische AnsĂ€tze: BerĂŒcksichtigen Sie die spezifischen BedĂŒrfnisse unterschiedlicher Mitarbeitergruppen. L'OrĂ©al adressiert beispielsweise die Leidenschaft seiner Mitarbeiter fĂŒr Schönheit und die Möglichkeit, durch ihre Arbeit einen Einfluss auf die Gesellschaft zu nehmen.

7. Umsetzung ĂŒberprĂŒfen: Messen Sie die Wirksamkeit Ihrer EVP durch regelmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfungen und Mitarbeiterfeedback. Deloitte fĂŒhrt beispielsweise regelmĂ€ĂŸig Umfragen unter seinen Mitarbeitenden durch, um das Engagement und die Zufriedenheit zu bewerten, was wiederum Einfluss auf die Weiterentwicklung der EVP nimmt.

 

EVP VERBESSERN

Mitarbeiter-Plattform fĂŒr WertschĂ€tzung & Impact

Bindung stÀrken. Motivation steigern.

 

Aufbruch in eine Neue Ära des Employer Brandings: Ihr Weg zur Unverwechselbaren EVP

WĂ€hrend wir am Ende unserer tiefgreifenden Erkundung der Employer Value Proposition (EVP) stehen, möchten wir Sie nicht nur mit Informationen, sondern auch mit Inspiration zurĂŒcklassen. Eine herausragende EVP ist mehr als nur ein Werkzeug fĂŒr das Recruiting; sie ist der Leitstern, der die kulturelle IdentitĂ€t und Werte Ihres Unternehmens in den Fokus rĂŒckt.

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt fĂŒr die HR-Abteilung, um entweder den Grundstein fĂŒr eine Unique Selling Proposition in Ihrer EVP zu legen oder die bereits bestehende zu verfeinern. Lassen Sie sich von den Best Practices fĂŒhrender Unternehmen leiten und erwecken Sie die einzigartige Essenz Ihres Unternehmens zum Leben. Erinnern Sie sich daran: Ihre EVP ist das Versprechen, das Sie Ihren aktuellen und zukĂŒnftigen Mitarbeitenden geben. Es ist eine Verpflichtung zu AuthentizitĂ€t, Innovation und kontinuierlicher Entwicklung.

Wir laden Sie ein, sich dieser spannenden Herausforderung zu stellen. Beginnen Sie mit dem ersten Schritt – der Reflexion ĂŒber Ihre Unternehmenswerte und -kultur. Öffnen Sie den Dialog mit Ihren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, tauschen Sie Ideen aus und formen Sie eine EVP (Employer Value Proposition), die nicht nur auf dem Papier glĂ€nzt, sondern im Alltag jedes neuen Mitarbeiters lebendig wird.

Und falls Sie auf diesem Weg UnterstĂŒtzung suchen, sind wir hier, um Sie zu begleiten. Teilen Sie Ihre Gedanken, Erfahrungen und Fragen rund um das Thema Personalmarketing in den Kommentaren. Nutzen Sie diese Plattform, um sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und von der Gemeinschaft zu lernen. Gemeinsam können wir eine Zukunft gestalten, in der jede Employer Brand strahlt und jedes Talent seinen Platz findet.

GrĂŒĂŸe, Tim 

Similar posts